GLOSSAR // I

Induktivität

Die Induktivität einer Spule beschreibt ihre Eigenschaft, bei einer gewissen Spannung ein Magnetfeld einer gewissen Stärke aufzubauen. Sie ist die Hauptkenngröße von Spulen, wie sie in der Analogtechnik bei Filtern oder bei Lautsprechern in der Schwingspule verwendet werden. Die Induktivität der Schwingspule(n) ist dabei eine bestimmende Kenngröße für den Frequenz- und Phasengang eines Lautsprechersystems. Eine sorgsame Dimensionierung ist dabei sehr wichtig, da Schwingspulen bei Überaussteuerung eine Sättigung (und damit klangliche Verzerrung des Audiosignals) erzeugen können. Des Weiteren sorgt auch eine Erwärmung der Schwingspule leicht zu einer Änderung ihrer Induktivität und somit in eine Änderung des Frequenzgangs.

zurück zur Gesamtübersicht