GLOSSAR // P

PTPv2

PTPv2 beschreibt die zweite Version des Precision Time Protocols, welches zur Synchonisierung mehrerer Clocks über Netzwerk benutzt wird. PTP ist dabei auf Layer 5 des OSI-Modells implementiert und nutzt das UDP Protkoll auf Layer 4. PTP findet dabei selbstständig die beste Master-Clock im Netzwerk und synchronisiert alle anderen Geräte („Slaves“) durch eine vierschritte Messung darauf. So sendet zunächst der Master eine Nachricht an den Slave, was dieser beim Empfangen mit einem Zeitstempel versieht. Dann schickt der Slave eine Nachricht an den Master, welcher wiederum diese mit einem Zeitstempel versieht und das Ergebnis zurück an den Slave schickt. Dieser kann jetzt mit Hilfe der beiden Zeitstempel die Latenz und den Geschwindigkeitsversatz der beiden Clocks messen und sich so auf den Master synchronisieren. PTP kann in Hardware-Ausführung eine Genauigkeit im Bereich von Nanosekunden und in Software-Ausführung im Bereich weniger Mikrosekunden erzielen und ist in der IEEE 1588 definiert. PTP ist für die Anwendung in LANs gedacht.

zurück zur Gesamtübersicht